Die unschuldige Liebe ist wie ein weißes Blatt Papier
Und mit jeder Zeile und jedem Cent wirst du dreckig, Alter

Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst

Unsre ersten Träume entsprangen im tiefsten Schlaf
Am Boden auf nur knapp zwölf Quadratmetern
Keinen Cent für Papier, doch die ersten Zeilen der Liebe
Entstanden auf gelben Briefen, Baby, keine Zeit, ich schlaf' später
Wir hatten gar nix und das bisschen haben wir beide uns geteilt
Wir waren wie Bonnie und Clyde bei Kerzenschein
Mit Yum-Yum-Suppen, und nach dem Abrippen
Wacklige Parts kicken in frisch geklaute Mics
Tagelang zu zweit, und ich schreib' und ich schreib' und ich schreib'
Mit dir vergisst man jede Zeit
Doch wenn ich schreib', wenn ich schreib', wenn ich schreib'
Hab' ich dich für mich allein

Früher war es Liebe auf den ersten Blick
Aber heute nur noch Business
Denn du warst für den Platz bestimmt
An dem meine Kopfschmerzen sitzen
Früher war es Liebe auf den ersten Blick
Aber heute nur noch Business
Denn du warst für den Platz bestimmt an dem
Meine Kopfschmerzen sitzen (meine Kopfschmerzen sitzen)

Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst

Ich hab' den Blick dafür verloren
Mich in deinem Blick zu verlieren
Mit jedem Vertrag und jedem Schein mehr
Gehe ich nur noch weiter
Hoch, aber weg von dir
Wo sind all die Tage geblieben
An denen wir sagen, wir lieben uns
Die Erinnerung verblasst
Doch all die Maden und Ratten tragen heut teure Krawatten
Sind mit einem Lächeln bewaffnet, sie wollen nur das, was wir hatten
Baby, siehst du nicht, was das mit uns macht?
Siehst du nicht, was das mit uns macht?
Doch wenn ich schreib', wenn ich schreib', wenn ich schreib', wenn ich schreib'
Hab' ich dich für mich allein, für mich allein

Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Wo wär' ich nur ohne dich geblieben?
Du hast mir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen?
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst
Mich selbst, mich selbst
Ich will dich nur für mich selbst

Wo wärst du nur ohne mich geblieben?
Ich hab dir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst
Wo wärst du nur ohne mich geblieben?
Ich hab dir gesagt: „Wir beide gegen die Welt“
Warum muss ich dich teilen mit so vielen
Ich hab' dir gesagt, ich will dich nur für mich selbst

Songwriter:Maximilian Diehn, Sonu Lal
Copyright:Lyrics © BMG Rights Management
Terms of Use